Roth Gerüste - Wenn Schönes entsteht

Erweiterung Gepäcksystem
am Flughafen
Zürich

In den kommenden Jahren wird das Gepäcksystem am Flughafen Zürich erweitert und erneuert. Da das nahtlos funktionierende Gepäcksystem für den Flughafenbetrieb unabdingbar ist, erfolgen alle Baumassnahmen unter laufendem Betrieb. Durch die dringliche Umlagerung der Gepäcksortierungs- schaltzentrale und die engen Zeitvorgaben montierte das Team der Niederlassung Zürich ein 50 Meter langes und 16 Meter breites Planen-Notdach im Zusammenhang mit der Erweiterung der Gepäcksortierungsanlage in nur eineinhalb Wochen.

Das ist insbesondere eine erwähnenswerte Leistung, da auf der Baustelle nur akkreditierte Handwerker zugelassen sind. Dazu muss jeder Mitarbeiter eine umfassende Prüfung bestehen, einen Strafregisterauszug einreichen und einen gültigen Pass vorweisen. Jeder zugelassene Handwerker erhält einen persönlichen Ausweis mit Foto, der ihm Zutritt zur luftseitigen Baustelle gewährt. Luftbereich wird die Zone nach der Zollkontrolle genannt.

Für Arbeiten im Luftbereich des Flughafens Zürich gelten strenge Sicherheitsvorschriften. Jede Gerüstmaterial-Anlieferung wird vollständig kontrolliert und die Monteure dürfen nur durch einen speziell ausgebildeten Fahrer zum Montageort geführt werden. Das verlangt nach übergelegter Planung.

Auch technisch bietet die Baustelle einige Anforderungen: Der Gebäudeform folgend, mussten das Gerüst und das Notdach leicht konvex montiert werden. Diesem Umstand wurde bereits beim Ansetzen der Abstellbasis Rechnung getragen. Ebenso war eine genaue Einmessung der Höhe des Gerüstes erforderlich, durch den geringen Abstand zur Trägeraufhängung. „Überhaupt sind Einfallsreichtum und unkonventionelle Lösungen gefragt auf dieser aussergewöhnlichen Baustelle“, sagt Fabian Ruh, verantwortlicher Roth-Gerüste-Bauführer.

Flhf Zuerich Referenz 1

Flhf Zuerich Referenz 2

Flhf Zuerich Referenz 3

 

Flhf Zuerich Referenz 4

Flhf Zuerich Referenz 5

Flhf Zuerich Referenz 6